und oben ist Stille

Staus auf den Autobahnen und die ersten Bergwachteinsätze im Berchtesgadener Land.

Der „Sommer daheim“ schickt seine ersten Grußbotschaften.

 

Die Handvoll Wanderer, die mir unterwegs begegnet, lässt sich leicht unterscheiden

in die etwas verwirrt blickenden Touristen und die ewig grantig schauenden Einheimischen.

Sie kriegen den Grant einfach nicht aus ihrem Gesicht.

 

Oben am Pass teile ich meinen Weltschmerz noch mit einem Gleichgesinnten.

Wir philosophieren über Bikeparks, Shuttle-Service und die E-Bikes, die uns im Tal auf den Forststraßen überholen.

 

Doch wir bleiben dabei, dass unser Erlebnis keines wäre, wenn wir uns nicht so anstrengen würden.

 

Ich steige weitere 200 Höhenmeter.

 

Hier oben ist Stille.